Über die Fütterung unserer Welpen

Unsere Welpen werden ab der 3. Lebenswoche 2x täglich Früh und Abend zugefüttert. Die Zwischenmalzeiten übernimmt natürlich weiterhin die Mama der Welpen. 

Für die Zufütterung verwenden wir Frischfleisch bestehend aus Entenfleisch, Knochen, Knorpel und Sehnen fein gewolft. Hinzu kommen Möhren, rote Beete, Öl ebenfalls fein gewolft (BARF). Abschließend geben wir noch etwas Mykostin (Mineralstoffgemisch) gemäß der Fütterungsempfehlung dazu.  

Alle Welpen eines Wurfes werden gemeinsam gefüttert, denn in Gemeinschaft schmeckt es bekanntlich besser.

Anfangs ist die Futtermenge eher gering, ca. 20 - 50g pro Welpe. Mit dem Älterwerden erhöht sich natürlich auch die Futtermenge pro Fellnase.

Ab der 5. Lebenswoche liegt die Futtermenge bei ca. 70 - 100g pro Welpe insgesamt, bestehend aus Entenfleisch, Knochen, Knorpel, Sehnen, Möhren, rote Beete, Öl fein gewolft (BARF). Abschließend geben wir noch etwas Mykostin (Mineralstoffgemisch) gemäß der Fütterungsempfehlung, sowie ca. 1 Teelöffel aus Gemüse-Baby-Gläschen dazu.

Im Alter von 10 Wochen werden sie 2x täglich Früh und Abend mit 200 g Frischfleisch, + ca. 5g Mineralstoffgemisch "Mykostin"  + feine Haferflocken + ca. 1 Teelöffel aus Gemüse-Baby-Gläschen gefüttert. Die Tagesration beträgt somit ca. 500g insgesamt.

Die Futtermenge erhöht sich natürlich mit dem Alter der Welpen / Junghunde stetig. Beispielsweise beträgt die Futtermenge mit dem Alter von 16 Wochen ca. 500 - 600 g.

Zu beachten ist hierbei, dass die Futtermenge je Tier immer individuell ist. ein Welpe / Junghund benötigt mehr Futter der Andere benötigt etwas weniger Futter. Wichtig ist dabei immer ein gesundes Mittelmaß zu finden. Denn Welpen wie Junghunde dürfen weder zu dünn, noch zu dick (fett) sein.

Es ist damit nicht festgelegt, dass man nur Ente füttern kann oder soll. Verwendet werden kann natürlich auch: Fleisch von Rind, Lamm, Ziege, Pferd, ...... etc. - Leber (von Rind, Pute, Huhn, Lamm etc.) - Fisch. Pansen und Blättermagen (nicht für Welpen - Durchfallgefahr).

Das Futter kann später auch durch Obst, wie Apfel, Birne, Banane sowie weiteres Gemüse wie Zucchini, Blumenkohl, Broccoli, Erbsen, Gurke oder gekochte Bohnen in Maßen ergänzt werden. Um den Mineralstoffhaushalt zu ergänzen wird das Mineralstoffgemisch „ Mykostin“ auch dann wieder beigefügt. Als Kohlenhydrat werden Haferflocken hinzugefügt.

Viele Hinweise und Anleitungen finden Sie beispielsweise in dem Buch
" Natural Dog Food "  

Als Alternative kann auch getreidefreies Trockenfutter der Firma „ Wildborn „  www.wildborn.com gefüttert werden. Beispielsweise – Wild Born – Crystal Stream. Die Fütterungsanweisung entnehmen Sie bitte der Verpackung des Produktes. Wobei diese auch nur Empfehlungen sind. Auch hierbei ist die Futtermenge immer individuell.
                       

©  Monika Munck , 14828  Görzke inklusive aller Rechte